Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Haus Friederike / Neubauvorhaben / Bauvorhaben
 

Bauvorhaben

Bauvorhaben bei unserem Alten- und Pflegeheim
Haus Friederike in Ditzingen


neubau-1 Unser Haus Friederike wurde im Jahr 1951 als diakonisches Altenheim gegründet. Die Altenheimbewohner waren zu der Zeit in der so genannten Villa untergebracht. Im Jahr 1959 wurde das Altenheim um den heutigen Altbau und im Jahr 1993 um den jetzigen Neubau erweitert. Heute sind hier 92 Bewohner daheim.

Auch im Bereich der Pflege müssen laufend gesetzliche Vorgaben und Bestimmungen umgesetzt und erfüllt werden. Hinzu kommt, dass der Anspruch der Bewohner sich mit der Zeit verändert und daher von unserer Seite reagiert werden muss, um ein entsprechendes Angebot vorhalten zu können. Darüber hinaus sind die Villa und der Altbau nicht mehr zeitgemäß und für einen reibungslosen Ablauf in der Pflege nicht mehr geeignet. neubau-2

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit im Haus Friederike liegt schon heute in der Demenzbetreuung. Dies wird sich in Zukunft noch verstärken. Hier sind Räumlichkeiten gefordert, die speziell für diese Bewohner notwendig sind.

neubau-3 Ferner gibt es in unserem heutigen Neubau eine ganze Anzahl von Doppelzimmern. Hier werden wir von Seiten des Gesetzgebers aufgefordert, diese in Einzelzimmer umzuwandeln. So haben wir uns entschlossen, einen Ersatzneubau zu erstellen, damit die Villa und der Altbau für die Pflege aufgegeben und im derzeitigen Neubau die Doppel- in Einzelzimmer umgewandelt werden können.

Weitere Gründe waren zum einen, dass die öffentliche Förderung für Neubauvorhaben zum Ende 2009 auslief. Zum anderen ist die Stadt Ditzingen mit dem Wunsch an uns herangetreten, ob wir nicht bereit wären, betreutes Wohnen im Zusammenhang mit dem Neubau anzubieten. In Ditzingen gäbe es dafür eine beträchtliche Nachfrage. Die Stadt Ditzingen wäre bereit, uns das brachliegende Nachbargrundstück zu einem Vorzugspreis zu veräußern.

Inzwischen liegen uns die Zusagen für die öffentliche Förderung über insgesamt ca. 1,4 Mio. Euro vor.

Was wird konkret gebaut:

Zum Verständnis für die weiteren Ausführungen ist anzumerken, dass wir unseren bisherigen Neubau in „Hauptgebäude“ umbenannt haben und das geplante Vorhaben „Neubau“ heißt.

Künftig firmieren wir unter folgendem Namen:

neubau-4

Unser Bauvorhaben trägt folgenden Titel:

Ersatzneubau und Umbau mit Dauerpflege, Kurzzeit- und Tagespflege und betreutem Wohnen

Nutzungsbeschreibung Pflege:

  • Der Neubau an das bestehende Hauptgebäude des Hauses Friederike soll entlang der Ziegeleistraße und der Stettiner Straße erfolgen. Bedingt durch dieses Konzept haben die betreuten Wohnungen einen erhöhten Wohnwert mit Öffnung zum Grünen.
  • Im Straßengeschoss (seitheriges 2.UG) befindet sich mit Zufahrt von der Ziegeleistraße her im Neubau eine Tiefgarage mit 14 Stellplätzen z. T. mit erhöhtem Platzangebot. Auf dieser Ebene sind auch die Abstellräume für die betreuten Wohnungen.
  • Im Gartengeschoss (seitheriges 1.UG) werden über den gesamten Neubau hinweg die bestehenden 8 Pflegeplätze (davon 2 verbleibende Doppelzimmer) um 14 Einzelzimmer erweitert. Dieser Wohnbereich ist von uns als spezieller Dementenwohnbereich mit 2 Gruppen geplant. Die 12 Einzelzimmer im Ergänzungsbau bilden um den neu entstehenden Innenhof mit Terrasse und Rundlaufmöglichkeit die geschlossene Dementengruppe. Die offene Gruppe hat die Möglichkeit den bestehenden Innenhof zu nutzen.
  • Im Eingangsgeschoss (seitheriges EG) soll zukünftig der bereits bestehende beschützte Wohnbereich im 2. Obergeschoss seinen Platz in naher Anbindung an das Gartengeschoss finden mit den 14 Pflegezimmern im bestehenden Hauptbau und weitere 14 Pflegezimmern im Ersatzneubau. Es ist angedacht, die 6 Pflegezimmer im Hauptbau B zukünftig für die palliative Betreuung zu nutzen.
  • In den darüber liegenden Ebenen des Neubaus – 1. Obergeschoss, 2. Obergeschoss (z. Zt. Dementenwohnbereich) – wird die Pflege entlang der Ziegeleistraße angesiedelt. Der Zugang erfolgt direkt auf jeder Ebene vom Hauptgebäude her. Im Bereich Stettiner Straße befinden sich die betreuten Wohnungen.
  • Die Cafeteria verbleibt weiterhin im Gartengeschoss und kann sowohl von den Bewohnern des Pflegeheims, als auch von den Mietern des betreuten Wohnens genutzt werden. Selbstverständlich sind auch Angehörige und Gäste aus der Stadt jederzeit willkommen.
  • Durch die Reduzierung der bestehenden Doppelzimmerplätze auf nur noch 4 Plätze müssen auch im Bestand noch einige Umbaumaßnahmen durchgeführt werden.
  • Im Ersatzneubau werden damit 44 neue Einzelzimmer notwendig und gebaut.

Betreutes Wohnen:

  • Das Angebot „Betreutes Wohnen“ im Verbund mit dem Pflegeheim können wir uns sehr gut vorstellen. Der Baukörper entlang der Stettiner Straße enthält in 3 Etagen 11 betreute Wohnungen. Die betreuten Wohnungen erhalten den Zugang von der Stettiner Straße, wobei ein Durchgang auf jeder Ebene direkt vom Pflegeheim her möglich ist.

neubau-5

  • Die Bewohner können Angebote wie Mittagstisch oder Cafeteria im Hauptgebäude des Hauses Friederike wahrnehmen, genauso wie sie Veranstaltungen und Angebote der sozialen Betreuung besuchen können.
  • Die ambulante pflegerische Versorgung der Bewohner des betreuten Wohnens soll durch die Sozialstation Ditzingen, ggf. in Kooperation mit uns, erfolgen.
  • Alle 11 Wohnungen sind als barrierefreie 2 und 3-Zimmer-Wohnungen konzipiert.

Durch eine notwendige Umplanung hat sich der Baubeginn verzögert. Wir rechnen mit einem Baubeginn im September/Oktober.

Über den weiteren Fortgang werden wir Sie hier informieren.

Wir sind sehr dankbar, wenn Sie dieses große Bauvorhaben in Ihre Fürbitte einschließen könnten. Wir bitten Gott um weiteres Gelingen und bei Baubeginn vor allem um Bewahrung vor Unfällen.

Unser Leitspruch für das Haus Friederike lautet ja:

neubau-6

Harald Wundel
Geschäftsführer
Kontakt

Haus Friederike
Stettiner Str. 8
71254 Ditzingen
Tel: 07156 / 93711-0
Fax: 07156 / 93711-20
info@haus-friederike.de