Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Haus Friederike / Neubauvorhaben / Informationen zum Bauvorhaben bei unserem Alten- und Pflegeheim Haus Friederike in Ditzingen
 

Informationen zum Bauvorhaben bei unserem Alten- und Pflegeheim Haus Friederike in Ditzingen

bauvorhaben-18022012-1.jpg In unserem Philadelphia-Brief Nr. 489 haben wir über das Bauvorhaben in Ditzingen informiert. Inzwischen hat sich wieder einiges getan, und so wollen wir diese Ausgabe dazu nutzen, über den aktuellen Stand zu informieren. Ursprünglich war der Baubeginn auf dem Nachbargrundstück nach Abbruch der alten Gebäude im 1. Quartal 2011 vorgesehen.

Nach eingehender Untersuchung des so genannten Zwischenbaus durch die entsprechenden Fachingenieure haben wir beschlossen, diesen Bereich entgegen der bisherigen Planungen nicht mehr für die Pflege zu sanieren und zu modernisieren. Grund war der enorme bauliche Aufwand, der bei einer Sanierung notwendig geworden wäre und die daraus resultierenden Kosten, die nicht im Verhältnis zum Nutzen gestanden hätten.

bauvorhaben-18022012-2.jpg Diese Entscheidung hatte eine Umplanung im Ersatzneubau zur Folge, da wir nun 6 fehlende Pflegezimmer anderweitig realisieren mussten. Die sinnvollste Lösung war dann, die bisher geplanten 4 betreuten Wohnungen im Eingangsgeschoss aufzugeben und dafür die notwendigen Pflegezimmer und weitere notwendige Räume unterzubringen. Nach Abstimmung mit den dafür zuständigen öffentlichen Stellen, die das auch begrüßten, konnten wir die Umplanungen vollenden.

Im Ersatzneubau befinden sich dann zukünftig 44 Pflegezimmer. Im Gegenzug reduzieren sich die geplanten 16 betreuten Wohnungen auf 11 Wohnungen, die dann im 1., 2. und 3. Geschoss untergebracht sind. Aufgrund dieser neuen Situation hat sich zwangsläufig der Baubeginn auf Januar 2012 verschoben, wobei der Abbruch der Altgebäude inzwischen abgeschlossen ist und dadurch unser bisheriger Neubau von der Straßenseite in einem „anderen Licht“ erscheint (siehe Bilder).

Bei einer staatlichen Förderung eines Bauvorhabens ist es erforderlich, die gesamte Baumaßnahme öffentlich auszuschreiben. Das war auch in unserem Fall so. Wir bekommen ca. 1,4 Mio. Euro öffentliche Zuschüsse.

Dieser Vorgang fand seinen Abschluss im September letzten Jahres, sodass auch da inzwischen der Generalunternehmer für unser Bauvorhaben feststeht. Natürlich mussten dann auch hier in Zusammenarbeit mit unserem Architekturbüro noch viele Abstimmungen erfolgen.

Ein so großes Bauvorhaben mit einem Kostenvolumen von ca. 7 Mio. € kann nicht von uns als Philadelphia-Werk alleine gestemmt werden. Deshalb sind wir froh und dankbar, dass wir über das Deutsche Hilfswerk einen Zuschuss von 300.000 € und über das Diakonische Werk Württemberg einen weiteren Zuschuss von 200.000 € zugesagt bekommen haben.

Ferner bleibt es bei dieser Gesamtsumme nicht aus, neben einem angemessenen Eigenkapital, einen Teil über die Bank zu finanzieren. Der Vorteil ist derzeit, dass die Zinsen sehr niedrig sind und sich die Belastung daraus in Grenzen hält.

Weiter ist es möglich, dem Philadelphia-Verein e. V. private zweckgebundene zinslose oder auch verzinste Darlehen zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie das in Betracht ziehen wollen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede Spende und sind Ihnen von Herzen dankbar.

Wie sie nun lesen konnten, hat sich vieles ergeben. Es war eine sehr intensive Zeit mit Planen, Organisieren und Verhandeln. In dieser Zeit konnten wir immer wieder Gottes Führung erkennen. Von Seiner Zuwendung und Hilfe sind und bleiben wir abhängig. Er schenke uns weiterhin einen wachen Geist und Sein gnädiges Begleiten. Wir erbitten von IHM Seine Bewahrung für alle am Bau beteiligten Personen und für alle baulichen Tätigkeiten. Ihnen liebe Leser sind wir sehr dankbar, wenn Sie in Ihrem Gebet an uns denken.

Jetzt freuen wir uns, dass der Bau begonnen hat, und wir sind gespannt, wie es weitergeht. Bei Interesse können Sie sich gerne über unsere Internetseite: www.ph-v.de über das Bauvorhaben und weitere Tätigkeiten aktuell informieren.

Harald Wundel
Geschäftsführer
Kontakt

Haus Friederike
Stettiner Str. 8
71254 Ditzingen
Tel: 07156 / 93711-0
Fax: 07156 / 93711-20
info@haus-friederike.de